Einladung zum 27. Jahrestreffen


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schwestern und Brüder!

Zum Jahrestreffen 2019 möchten wir Sie ganz herzlich nach Kloster Helfta bei Eisleben einladen.

Erstmals wollen wir in einem lebendigen katholischen Zisterzienserinnen-Kloster tagen.
Helfta ist ein ganz besonderer Ort. Im Mittelalter wird Helfta ein Zentrum der Mystik.      
Drei große Mystikerinnen lebten dort: 
Gertrud von Helfta,  Mechthild von Magdeburg und  Mechthild von Hackeborn
hatten und haben eine große Ausstrahlung.

Nach der Reformation säkularisiert und in der DDR-Zeit fast vollständig verfallen
wurde 1999 in Helfta ein Neuanfang mit Zisterzienserinnen aus Seligenthal gewagt.
Heute gibt es dort ein reges spirituelles Leben.
Das alles werden wir erleben und davon berichtet bekommen.

Wie immer beginnen wir am Sonntagabend mit einem Eröffnungsgottesdienst.
Da unsere Jahrestagung diesmal noch mehr als sonst ökumenisch ausgerichtet ist, wird es keinen
Abendmahlsgottesdienst sein, sondern wir feiern eine ökumenische Tauferinnerungsfeier.
Dafür bietet sich natürlich die Taufkirche Luthers in Eisleben an.
Dabei wird nicht nur der Regionalbischof Propst Dr. Johann Schneider mitwirken,
sondern auch der röm.-kath. Bischof Dr. Gerhard Feige aus Magdeburg.

In dieser Kirche gibt es seit 2010 eine Sonderpfarrstelle zum Zentrum Taufe.
Sie ist gerade wieder neu besetzt mit Pfr. Heiner Urmuneit.
Er wird uns in einem Vortrag davon berichten.
Die Gemeindepfarrerin Iris Hellmich wird uns über die schwierige soziale und kirchliche Situation
in der Region informieren.
Die vier Tagzeitengebete werden wieder unsere Tagung prägen.
Da wir in einem lebendigen Kloster tagen, werden wir die beiden Mittagsgebete
mit den Helftaer Nonnen nach deren Ordnung feiern,
die übrigen dann wieder in der gewohnten Weise verantwortet von dem Amelungsborner Konvent.

Natürlich wollen wir den Ort mit Führungen wahrnehmen. Dazu wird Subpriorin Sr. Klara Maria
uns auch vom Neuanfang berichten unter dem vielsagenden Titel: "Aus Ruinen auferstanden…"

Sie wird uns auch die drei Helftaer Mystikerinnen des Mittelalters nahebringen.
Mystik ist ja an diesen Tagen ein grundlegendes Thema.
Prof. Cornelia Richter wird uns zu Beginn über Mystik und Politik bei Dorothea Sölle referieren
und am Ende Prof. Peter Zimmerli: „Luther - Vater der evangelischen Mystik?

Die Lutherstätten können wir nicht ins Programm aufnehmen.
Wer sie vorher oder nachher besuchen möchte, kreuze dies bitte bei der Anmeldung mit an.

Ganz in der Nähe liegt der Klosterort Sittichenbach.
Von Walkenried aus 1141 gegründet, ist es die Mutter von Kloster Lehnin (Jahrestreffen 2020!)
Martin Heider wird dort am Sonntag um 14.30 Uhr eine Führung anbieten.
Auch dafür erbitten ein Kreuz auf der Anmeldung.

Wir freuen uns sehr auf die Jahrestagung in Kloster Helfta und hoffen auf Ihr Kommen.

Für das Leitungsteam
Ihre Claudia und Axel Lundbeck
Goslar, im November 2018
27. Jahrestreffen in Helfta

Sonntag bis Mittwoch  -  vom 05.05.-08.05.2019
wpe1.jpg (77855 Byte)

Die vorliegenden Anmeldungen

können Sie später hier abfragen
 
zurück zur Auswahl
nach oben
bitte besuchen Sie auch die Seite
von Kloster Helfta:
Fotos von Kloster Helfta
(Peter Bleckwenn im Jahr 2004)
http://www.kloster-helfta.de
 
http://www.kloster-helfta.de

Das Programm, eine schriftliche Einladung
und organisatorische Hinweise folgen in Kürze
bitte besuchen Sie auch die Seite
von Kloster Helfta:
Die Drei Mystikerinnen von Helfta
Titel unserer Tagung

Vor dir steht die leere Schale meiner Sehnsucht (Gertrud v. Helfta)

Mystik als Erfahrung des Glaubens